Paper Princess (Rezension)

produkt-13541

Titel: Paper Princess
Autor: Erin Watt (Pseudonym)
Seitenzahl: 384
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: 01. März 2017
ISBN: 9783492060714
Preis: EUR 12,99
Buch auf Amazon kaufen: klicke hier

Inhaltsangabe

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

 

Eigene Meinung

Kein Buch war in den letzten Monaten so umstritten wie ,,Paper Princess“. Aber natürlich musste ich mir ein eigenes Bild davon machen und das erfahrt ihr jetzt.

Ich bin selten in ein Buch so gut reingekommen wie in ,,Paper Princess“, der Schreibstil der zwei Autorinnen ist so flüssig geschrieben, dass ich sofort in die Geschichte eintauchen konnte und auch nicht mehr heraus kam. Trotz alledem war es oftmals sehr Klischeehaft, somit es für mich ein bisschen abgestuft wurde. Leider weis ich nicht, ob ich mir die  zwei anderen Bücher der ,,Paper Princess Reihe“ kaufen soll.

Man kann ,,Paper Princess“ einerseits als Liebesgeschichte sehen, anderseits aber auch als Erotikliteratur. Leider findet man wenig dazu im Klappentext, so denkt man dass dieses Buch auch unter den Mindestalter von 16 Jahren gelesen werden kann. Was aber leider überhaupt nicht der Fall ist.

 

Fazit 

,,Paper Princess“ ist ein toller Jugendroman der dennoch erst ab 16 gelesen werden sollte.

Ich gebe ,,Paper Princess“ 3,5/5 Sternen.

 

Über die Autorinnen

Erin Watt ist ein Pseudonym, das für zwei amerikanische Bestsellerautorinnen steht. Sie verbindet ihre Liebe zu Büchern und zum Schreiben. Die „Paper“-Reihe ist ihr erstes gemeinsames Projekt, das im Sturm die Bestsellerlisten der USA eroberte.
Jetzt seit ihr dran.
Wie fandet ihr das Buch?
Welches Mindestalter würdet ihr dem Buch geben und habt ihr schon die anderen zwei Bücher der Reihe gelesen, wenn ja wie fandet ihr sie?

Eure Fantasticbookwords

Advertisements

5 Gedanken zu “Paper Princess (Rezension)

  1. sarahricchizzi schreibt:

    Hey 🙂
    Die Diskussionen über Paper Princess fand ich irgendwann recht amüsant, es war echt interessant zu sehen, wie krass sich die Meinungen da spalten.
    Meins war es auch nicht wirklich, doch das bedeutet für mich nur, dass ich in dem Bereich nunmal keine Bücher lesen mag und fertig. Dabei ging es mir gar nicht um die Intimitäten, sondern die Art und Weise, wie Ella behandelt wurde, das hat mich persönlich irgendwann etwas genervt 😀
    Das mit dem Mindestalter kann ich irgendwie verstehen und gleichzeitig bin ich mir nicht wirklich sicher. Natürlich bilden sich Teenager noch ihre Meinung und wenn man noch nicht die gewisse emotionale Reife hat, könnte ein Teenie vielleicht einen falschen Eindruck erhalten. Andererseits kann es einem auch die Augen öffnen, wie man eben nicht behandelt werden möchte. Am Ende ist es nur eine Geschichte & wer einen Thriller liest, wird auch nicht gleich zum Killer, denke ich mir, hehe.
    Alles Liebe,
    Sarah

    Gefällt 1 Person

    • fantasticbookwords schreibt:

      Hey Sarah,

      Ja da hast du vollkommen recht. Manche haben das Buch der massen gefeiert, andere hingegen haben es gehasst. Ich finde einfach alle beide Themen von diesem Buch zu heftig für zum Beispiel 14 Jährige. Sei es wie Ella behandelt wurde und dass war ja einfach nur abartig oder die erotischen Elemente. Ich finde wenn es einfach nur Geschlechtsverkehr gewesen wäre, wäre es ja schön und gut. Aber was da manchmal abgezogen wurde (Ich sag nur Bootshaus :D) das ist doch für 14 Jährige zu viel des guten oder nicht? Am Ende hast du Recht und wenn man sieht was die Kids heute alles im Internet sich anschauen können ist das Buch vielleicht noch harmlos dagegen. 😀

      Ich habe mich sehr über dein Kommentar gefreut.

      Alles Liebe

      Shana ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s