Die letzten Tage von Rabbit Hayes

 

917-CTlDl-L
Titel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes
Autorin: Anna MCPartlin
Seitenzahl: 464
Verlag:Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erscheinungstermin: 20. Mai 2015
ISBN: 978-3499269226
Preis: EUR 12.00
Buch auf Amazon kaufen: klicke hier


In
halt

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und einer Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß,  dass du nun gehen wirst… Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich.

Eigene Meinung

Dieses Meisterwerk von Anna McPartlin hat mich mehr berührt als ich wirklich wollte. Vielleicht lag es daran das man endlich das andere Familienmitglied versteht aber auch wie die Person leiden hat müssen, so richtig weiss ich das bis heute nicht. Dennoch habe ich mich in dieses Buch verliebt, auch wenn es manchmal schwer war weiter zu lesen, währenddessen man trennen in den Augen hatte. Da Rabbit Hayes sich damit abgefunden hatte das sie sterben würde brach sie in den unmöglichsten Momenten immer einen lustigen Witz oder Spruch, sodass man eigentlich Lachen musste obwohl einen zu weinen zumute war.

Das Schöne an der Geschichte ist nicht nur das man von jedem Familienmitglied die Gefühle mit Empfinden kann, sondern auch das die Geschichte oft in die Vergangenheit überschwingt. So erfährt man noch mehr von Rabbit Hayes, ihrer Kindheit, ihrer ersten Liebe und ihren Erlebnissen die sie zu der Person machten die sie dann wurde.

Dennoch sehr berührt hat mich ihre kleine Tochter die langsam zu einer jungen Dame heranreifte. Man merkte Rabbit Hayes an das es ihr unheimlich schmerzte ihre Tochter nicht aufwachsen zu sehen, nie die erste liebe ihrer Tochter miterleben zu dürfen oder auch den ersten Herzschmerz.

Fazit

Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Ich habe es in 3 Tagen gelesen. Ich musste es oftmals weglegen mich beruhigen, eventuell auch ein kleines Stück Schoki essen, dass ich runter komm, und dann erst konnte ich weiter lesen. Dennoch liebte ich das Buch, es hat mich dort berührt wo es noch kein Buch davor getan hat, und ich glaube auch nicht das es noch einmal ein Buch so schaffen wird. Aber man sollte ja niemals nie sagen.

Ich gebe diesem Buch 5/5 Sternen.

Über die Autorin

Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Nach der Schule studierte Anna ziemlich unwillig Marketing. Nebenbei stand sie auch als Comedienne auf der Bühne, doch ihre wahre liebe galt dem Schreiben, das sie bald zum Beruf machte. Bei der künstlerischen Arbeit lernte sie ihren späteren Ehemann Donal kennen.

 

Weitere Bücher der Autorin

Herzblätter

Irgendwo im Glück

Was aus Liebe geschieht

Wo dein Herz zu Hause ist

So was wie Liebe

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s